Solarthermie vs. Photovoltaik und warum Solaranlage nicht gleich Solaranlage ist

Dach_des_Gästehauses_Freiherr_vom_Stein_-_Solarthermie_und_Photovoltaik Wikipedia

Wer mich und mein Unternehmen kennt, weiß dass neben meiner Hauptmission, jedes Unternehmen Österreichs mit Solaranlagen auszustatten, es noch eine zweite wichtige Aufgabe für mich gibt. Nämlich dafür zu sorgen, dass jeder Österreicher und jede Österreicherin den Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie kennt. Deshalb freut es mich sehr nun hier für Mysolar schreiben zu dürfen und als ersten Artikel auch gleich zu meinem Lieblingsthema.

Der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie

Bei meinen Vorträgen mache ich zu Beginn auch immer gleich die Publikumsfrage. „Wer kennt den Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie?“ Einige wenige zeigen meistens auf und einer kennt dann die Antwort, die eigentlich sehr einfach ist. Aber Sie brauchen sich überhaupt nichts dabei denken, wenn Sie es nicht sofort beantworten können. Sie sind dabei in bester Gesellschaft. Ich würde den Prozentsatz derer, die die Antwort auf die Frage kennen, auf maximal 5% der Bevölkerung schätzen. Valide Studien gibt es dazu aber leider nicht.

Nun will ich Sie aber nicht länger auf die Folter spannen. Die richtige Antwort lautet:

Solarthermie macht warmes Wasser fürs Duschen und Heizen – kurz Solarwärme.

Photovoltaik macht Strom für alle Geräte die mit Elektrizität betrieben werden – kurz Solarstrom.

Na also, das war ja erstmal gar nicht so schwer, oder? Ihr werdet sehen, am Ende des Artikels seid ihr im Nu Solarexperten.

Warum tun wir uns trotzdem so schwer dabei die beiden Technologien auseinanderzuhalten? Nun ja, das liegt vor allem daran, dass beide Systeme am Dach für Laien sehr ähnlich aussehen. Ich darf Ihnen deshalb hier ein paar Tipps geben, wie Sie die Solarthermie von Photovoltaik auf einen Blick unterscheiden können.

In 3 Schritten den Unterschied erkennen

Wenn Sie vor einem Haus stehen und sich fragen ob dort auf dem Dach nun gerade eine Photovoltaik oder eine Solarthermieanlage steht, müssen Sie nur diese kleine Checkliste beachten.

Schritt 1: Kollektor oder Modul?

Zuerst sollten Sie prüfen ob ein Kollektor oder ein Modul auf dem Dach liegt. Im Sprachgebrauch ist es wichtig zu wissen, dass man bei einer Solarthermieanlage von Kollektoren spricht und bei Photovoltaikanlagen von einem Modul oder einem Panel. Ich habe hier vor vielen Jahren eine Bildanleitung für Journalisten geschrieben, damit diese nicht immer das falsche Beispielbild für Zeitungsartikel verwenden.

Kollektor – Flachkollektor vs. Röhrenkollektor

Ein Kollektor „sammelt“ am Dach die Wärme und erwärmt das Wasser, welches im Kollektor fließt auf unterschiedliche Weise. Es gibt Flachkollektoren und Vakuumröhrenkollektoren. Für die genaue Funktionsweise gibt es im Internet unzählige Artikel. Hier und heute geht es darum, dass Sie auf einen Blick den Unterschied erkennen.

Der Flachkollektor ist eine durchgehende dunkle Fläche und Sie werden gleich sehen, dass es sehr einfach ist, einen Flachkollektor von einem Photovoltaikmodul zu unterscheiden.

2016_FK8003 (3)
Flachkollektor – Leicht zu erkennen an der durchgehenden dunklen Fläche (c) GreenOneTec

Ein Röhrenkollektor ist ohnehin unverwechselbar. Hier können Sie ganz schnell sagen, dass es sich um eine Solarthermieanlage handelt.

2016_VK4000 (2)
Der Röhrenkollektor erzeugt ebenfalls erneuerbare Wärme aus Sonnenenergie und ist am leichtesten zu erkennen. (c) GreenOneTec

Modul – Polykristallin, Monokristallin, Dünnschicht

Beim Photovoltaikmodul wird vereinfacht gesagt über Zellen die Sonnenenergie in Strom umgewandelt. Die Zellen bei der Photovoltaik sehen ganz anders aus, als die Absorber bei der Solarthermie. Am Bild unten hinten sieht man die Zellen eines polykristallinen Moduls. Es gibt auch monokristalline Module, die ganz einfach über die kleinen Karos identifizierbar sind.

IMG_2985_10hoch4
Monokristalline Module sind immer Photovoltaikmodule und sehr leicht über die kleinen Karos zu identifizieren. (c) 10hoch4

Schritt 2: Rohre oder Kabel?

Wenn Sie sich nach der Sichtprüfung noch immer nicht sicher sind, ob ein Solarthermiekollektor oder ein Photovoltaikmodul auf dem Dach liegt, gibt es noch einen ganz einfachen Test. Sie müssen lediglich schauen ob ein Rohr oder ein Kabel vom Modul bzw. Kollektorfeld weggeht. Die Kabel sind meistens unsichtbar, deshalb sollte nur nach Rohren gesucht werden, die das Wasser aus dem Kollektor zum Verbraucher bringen. Kein Rohr zu sehen? Dann ist es wahrscheinlich, dass es sich um Photovoltaik handelt und der Strom über Kabel zum Verbraucher gebracht wird.

Dach_des_Gästehauses_Freiherr_vom_Stein_-_Solarthermie_und_Photovoltaik Wikipedia
Vorne eine Solarthermieanlage bei denen die Rohre gut ersichtlich sind und hinten die Photovoltaikanlage mit polykristallinen Zellen (keine Karos) Quelle: Wikipedia

 Schritt 3: Viel oder wenig Fläche?

Nach den ersten beiden Tipps, sollte bereits klar sein, ob nun Wärme oder Strom mit der Sonne produziert wird. Wir brauchen beides, das dürfen wir nie vergessen. Um den letzten Zweifel zu beseitigen hier och ein letzter Tipp. Solarthermie produziert mit der selben Fläche ca. 4 mal so viel Energie wie Photovoltaik. Deshalb sind die kleinen Felder meistens Solarthermie und die großen Photovoltaik. Bei Sonnenhäusern kann das allerdings etwas anders sein. Da diese einen unglaublich hohen solaren Deckungsgrad aufweisen, kann es sein, dass das Solarthermiefeld auch sehr groß ist. Diese Häuser werden aber jetzt erst gebaut, bei älteren Häusern sieht man daher eher nur kleinere Kollektorfelder.

Solaranlage ist nicht gleich Solaranlage

Am Schluss noch einen kleinen Dämpfer, damit die Verwirrung wieder perfekt ist. Wer von „Solaranlagen“ spricht, kann beides meinen, deshalb steht in meiner eingangs erwähnten Mission absichtlich „Solaranlage“. Sowohl eine Photovoltaik- als auch Solarthermieanlage ist per Definition eine Solaranlage. Beide Anlagen produzieren Energie (das kann eben sowohl Strom als auch Wärme sein) mit der Sonne. Hier hilft es nur sich genauer auszudrücken und zu unterscheiden zwischen einer SolarWÄRMEanlage (Solarthermie) oder SolarSTROManlage (Photovoltaik). Zu allem Überfluss gibt es beim Begriff Solaranlage im deutschsprachigen Raum regionale Unterschiede. In Österreich ist eine Solaranlage „eher“ eine Solarthermieanlage, weil wir ja das Vorreiterland bei dieser Technologie waren, während in Deutschland eine Solaranlage eher eine Photovoltaikanlage ist, weil Deutschland das Vorreiterland bei Photovoltaik war.

Ich hoffe Sie sind nun ein kleines Stück klüger und können beim nächsten Mal Ihr Gegenüber mit dem neuen Wissen beeindrucken.

Demnächst beschäftigen wir uns mit der Wirtschaftlichkeit von Solarthermie und Photovoltaikanlagen. Wenn Sie das nicht verpassen wollen, melden Sie sich hier beim Newsletter an oder schauen Sie einfach öfter hier im neuen Blog von Mysolar vorbei.

Noch weitere Tipps für die Unterscheidung oder zusätzliche Anmerkungen? Dann einfach unten kommentieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *